Sonntag, Mai 14, 2006

Muttertag

Es kommt mir vor, es sei noch gar nicht lange her, dass Mama und Papa mit unsern Kindern spielten.


"Weil Gott nicht alles allein machen wollte, schuf er die Mütter."
Volksmund




Mama
dieses Wort klingt wie
Feuer, Wasser, Erde und Himmel.



Dies ist eine Fotografie aus der Zeit, als wir erst zwei Kinder hatten und auch der Schwiegerpapa noch lebte.


"Wenn du noch eine Mutter hast,
so danke Gott und sei zufrieden."
Friedrich Wilhelm Kaulisch




Ich freue mich, dass wir den Muttertag zusammen mit meiner Schwiegermama feiern.

Zum Muttertag

"Wir wären nie gewaschen
und meistens nicht gekämmt,
die Strümpfe hätten Löcher
und schmutzig wär das Hemd,
wir ässen Fisch mit Honig
und Blumenkohl mit Zimt,
wenn du nicht täglich sorgtest,
dass alles klappt und stimmt.
Wir hätten nasse Füsse
und Zähne schwarz wie Russ
und bis zu beiden Ohren
die Haut voll Pflaumenmus.
Wir könnten auch nicht schlafen,
wenn du nicht noch mal kämst
und uns, bevor wir träumen,
in deine Arme nähmst.
Und trotzdem! Sind wir alle
auch manchmal eine Last:
Was wärst du ohne Kinder?
Sei froh, dass du uns hast.

Eva Bartoscheck-Rechlin

Kommentare:

Juansi hat gesagt…

Ein Hoch allen Müttern! Könnte nicht jeder Tag Muttertag sein? Dann gäbe es vielleicht weniger Hunger in der Welt, weniger Verbrechen, weniger Kriege. Dafür mehr Zusammenhalten, Liebe und Respekt. Stell ich mir grad so vor.
Hezliche Grüße Juansi

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebe juansi,
diese vision, dass jeder tag ein muttertag ist, bewahre ich im herzen,
sie ist wunderschön.
liebe grüsse.

Flisers hat gesagt…

Liebste Bela, dies war es was mir noch fehlte - wie "ein "Märchen" aus uralten Zeiten, das will mir nicht aus dem Sinn.." Dein wunderschöner Eintrag gibt meiner Liebe u Dankbarkeit Worte.
Ich umarme Dich und Lulu

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebste flisers,
danke für die umarmung, da haben wir doch beide was davon :-)Wann sehen wir uns?:-)