Montag, April 24, 2006

Meine Schwestern

Diese Fotos sind aus meiner Kindheit und zeigen Mama, meine Schwestern und mich.

Durch ein wunderschönes Gedicht von Rumi wurde ich zu diesem Eintrag angeregt.
Ich habe zwei Schwestern, die ich von Herzen lieb habe.

Es gibt nichts, was ich ihnen nicht anvertrauen könnte. Wir lieben uns und jede ist auf das Wohl der andern bedacht. Wenn ich sie besuche, muss ich mich hüten einen Gegenstand, was immer es auch ist zu sehr zu loben. Denn dann erfolgt sofort die Frage: Willst du ihn haben? Nimm ihn gleich mit. Und ich habe es ausprobiert, sie halten was sie versprechen. Ich habe zu Hause eine schwesterliche Blumenvase, eine Gugelhopfform, der Inhalt schon gegessen, Spielsachen, Kerzenständer, Morgenrock, Tischtuch, Werkzeug, CDs,…… Ich kann so schlecht : Nein! sagen.

Da kommt mir der alte Chemielehrer, obwohl der gar nichts hier zu suchen hat in den Sinn, der jeweils fragte: Willst einen Arrest haben? Kannst ihn haben. Hast ihn schon!

Von da ist es nicht weit, nein sogar naheliegend, zu Rumis wunderbarem Gedicht überzuleiten:

"Morgens ging ich in den Garten,
eine Rose mir zu pflücken,
Heimlich und in Furcht, der Gärtner
könnte mich dabei erblicken,
Doch es waren seine Worte
köstlich über mein Erwarten:
"Nicht die Rose nur allein, ich
schenke dir den ganzen Garten!"
Rumi

Ob sich meine Schwestern wohl ein wenig vor meinem nächsten Besuch fürchten?

Kommentare:

Steffi-Lee hat gesagt…

Oh was für ein schöner Beitrag! Auch das Gedicht hat mir sehr gut gefallen, sehr rührend!
Also ich habe auch zwei ganz tolle Geschwister, möchte ich an dieser Stelle anbringen :-)
Chüss-Lee***

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebstes steffi-lee
ja, das stimmt. das haben wir gut gemacht,gell:-)
liebste grüsse nach hongkong!

Christa's Blog hat gesagt…

Liebe Gabriela
mir gefällt der Eintrag auch sehr gut.

Ich habe zwar keine Schwester, kann aber nachvollziehen wie innig eine solche Beziehung sein kann, da meine Mutter mit ihrer Zwillingsschwester und der älteren Schwester ebenso "geschwisterlich, herzlich" miteinander verbunden sind.

Das Verhältnis zu meinem jüngeren Bruder ist nicht so rosig, aber das ist eine andere Geschichte.

Wünsche Dir einen schönen Tag und grüsse Dich herzlich
Christa

Lucia hat gesagt…

Liebstes Schwesterlein also ich hätte da wunderschöne Schuhe, ein neues Makeup, einen bis Du kommst neu gebackenen Kuchen, Ausflugstipps nach Chiavenna etc.Also wann kommst Du??????? Hdummmmmfg und Dein Blogbeitrag ist wunderschön!!!

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebe christa,
herzlichen dank für deine worte. ich weiss, es ist nicht selbstverständlich, dass ich so coole schwestern habe. und ich bin sehr dankbar dafür.
und seit neuem habe ich ja auch eine liebe bloger-freundin:-)
liebe grüsse
gabriela

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebste lulu
ein kuchen! mir läuft schon das wasser im mund zusammen. da fange ich mich sofort mal an zu freuen!
schlof guet.
bis bald!
gabriela