Sonntag, Dezember 03, 2006

1. Advent


Sich für den Advent vornehmen

"Sich Zeit zu nehmen
Weniger machen
Die Stille suchen.
Wichtiges weniger wichtig nehmen.
Sich selber weniger wichtig nehmen.
Das Notwendige auf seine Notwendigkeit
hin überprüfen.
Ruhig werden.
Negative Gedanken loslassen.
Ärger vorbeischwimmen lassen.
Fragen unbeantwortet lassen.
Sich selbst nicht nervös machen.
Andere nicht reizen.
Nachdenken und Zuhören.
Staunen über die kleinen Dinge des Lebens.
Einander helfen.
Verständnis zeigen.
Jemandem zulächeln.
Sich nicht zuviel vornehmen. . ."

Anna Strobl

Kommentare:

Flisers hat gesagt…

Danke für diese treffende "Litanei"...ich war bereits im Strudel als ich Deinen Denkanstoss las! Ich gehe in mich und werde mich hoffentlich täglich an Deinen Blog zum 1. Advent erinnern! Auch Dir, liebste Bela, lichtvolle frohe Adventstage!

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebste flisers
es ist schwer sich vom "strudel" nicht mitreissen zu lassen,
aber wir schaffen das schon.

heute kommt zu mir der kaminfeger und bringt hoffentlich viel glück mit:-)
ich würde es dann mit dir teilen!