Sonntag, November 23, 2008

Schnee


Es schneit. Mit der ersten Schneeflocke sind die Erinnerungen an den letzten Winter sofort wieder da.



"Mattina

M' illumino
d' immenso"

Giuseppe Ungaretti

Franz Hohler hat dieses Gedicht übersetzt:


"Morge früeh

I lüüchte
vor Wyti"

Kommentare:

ursula hat gesagt…

unser labrador hat,den ersten schnee sehend, ziehmlich gut ausgedrückt, was ich auch empfand...erst mit schiefem kopf geschaut um dann mit den beinen in der luft und den ohren im wind und allem gleichzeitig im schnee und dabei rennend die große reine glatte fläche schnee auf dem hof in kürzester zeit in einen tatort zu verwandeln! wenn das keine begrüßung ist!! ich hab mich dann darauf geeinigt, vogelfutter zu holen..lieben schneegruß! ursula

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebe usula

herzlichen dank für den winterlichen gruss. welch eindrückliches, schönes begrüssungsritual. das muss ich mir merken :-)

umarmung