Montag, Dezember 03, 2007

Kerzenlicht

Ich habe den Eindruck, dass die Abstände zwischen den Föhnnächten immer kürzer werden. Ihr alle, die ihr mir angeboten habt zu euch, in windstillere Gegenden zu kommen öffnet die Haustüre! Ich stehe draussen.

Ich habe jetzt Zeit einer Kerze zuzuschauen, wie sie herunter brennt.
Dabei plagt mich die Frage: Wohin entschwindet das Licht, wenn die Kerze ausgeblasen wird?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebste Bela ich bin schon unterwegs zur Tür und wehe du stehst nicht da! Ich freue mich, wenn du zu mir kommst, bei mir schneits, nix von Sturm und ich plane schon ein Müdemacherprogramm, damit du in der Nacht ganz erschöpft und zufrieden schlafen kannst. Umarmung von der Lichtträgerin

Anonym hat gesagt…

dies erinnert mich an die frage - wo geht die liebe hin, wenn sie nicht mehr da ist ?
vor einiger zeit, habe ich versucht, sie in meinem blog zu klären...

liebe grüße an dich, von antje :-)

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

@ lichtträgerin
die umarmung hat gut getan, das licht auch :-)ich freue mich aufs "müdemacherprogramm!"

bis bald in eis und schnee ;-)

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

@ antje
herzlichen dank für deinen tipp! ich komme dich gleich besuchen :-)

ich wünsche dir einen frohen tag!