Donnerstag, Juli 12, 2007

Harry Potter - Film

Gestern Abend stürmte ich mit vielen andern Potter-Fans das Kino von Sargans. Natürlich war dieses in Kürze ausverkauft. Gespannt vefolgten wir den neuesten Streifen: "Harry Potter and the Order of Phoenix". Der Film erzählt von Harrys fünftem Schuljahr an der Zauberschule von Hogwarts. Ein neuer Drehbuchautor und ein neuer Regisseur waren für den fünften Teil der Potter-Verfilmung verantwortlich. Mit grossem Hokuspokus verzauberte uns Harry während 136 Minuten. Es ist klar, dass die Handlung grosse Lücken gegenüber dem Buch aufweist. Der Film folgt anderen Gesetzen. Viele Nebenhandlunge wurden aufgezeigt, aber nicht vertieft. Zu Beginn der Dreharbeiten war ja noch nicht klar, welche Hauptthemen für J.K. Rowling revelant sein würden, da der Inhalt der Folgebände noch unbekannt ist. So wurden alle Optionen offen gehalten.
Ich habe vemisst, dass keine Quidditsch-Spiele veranstaltet wurden. Gerne hätte ich mehr erfahren über die Geschichte und die Ziele des Phönix-Ordens.
Am besten und am interessantesten fand ich Dolores Umbride, gespielt von Imelda Staunton. Mit ihrem zuckersüssen Lächeln und den pinken Kleidern zieht sie eine Schreckensherrschaft im Namen des Ministeriums auf.

Mir hat der Film ausgezeichnet gefallen und ich kann ihn sehr empfehlen.

Kommentare:

Steffi Granger hat gesagt…

Hallo Mameli
Ich hab ihn gestern auch in Zürich geschaut und war ganz begeistert. Mir gefällt der Film besser als die bisherigen Potter-Filme. Die Bilder und Effekte waren wirklich ganz zauberhaft und eindrücklich. Lustigerweise hatte es bei uns keine Kinder in der Vorstellung :-)
Chüssli und expecto patronum :-)

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

liebs steffi-lee granger ;-)

bei uns in sargans waren doch einige kinder dabei. was meinst du, ob die andern schon in den ferien sind?
aus dem dicksten buch entstand der kürzeste film; also von mir aus hätte dieser noch viel länger dauern können;-)
chüssli nach zürich