Donnerstag, März 15, 2007

Das 25 - Stundenbuch


Ich habe ein wunderschönes Büchlein vom Schweizer Autor Rudolf Bussmann entdeckt. Es heisst:

"Das 25 - Stundenbuch"

Erschienen ist es im Waldgut-Verlag. Es enthält Aphorismen, Kürzestgeschichten, Denkanstösse, Bagatellen. Bussman ist ein genauer und kritischer Beobachter des Alltags. Seine Zeilen machen betroffen, treffen genau ins Innerste.

Zum Beispiel:

"Seine Tierliebe geht soweit, dass er auch dem Kuckuck in der Schwarzwälder Uhr Körner hinstreut."

"Kann sein, wir werden nur deshalb erbarmungslos wiedergeboren, weil die Weltvernunft einfach nicht glauben will, dass ein mit diesen hohen Entwicklungskosten verbundenes Produkt in allen Tests derart katastrophal versagt."

"Er fühlt sich heute so anders als gestern, dass er sich fragt, ob nicht die Nacht ihn verwechselt hat."

"Bis heute vermochte ich nicht herauszufinden, ob Selbstverliebtheit eine Krankheit ist oder nicht vielleicht die harmloseste Art, gesund zu bleiben."

"Die erste Sprache, die wir beherrschen, noch bevor ein Wort über unsere Lippen kommt, ist die vegetative: Die Verständigung der verschiedenen Körpersysteme untereinander. Erstaunlich eigentlich, dass wir bis zu unserem Tod andauernd in ihr reden, ohne je richtig hingehört zu haben."

"Ich unterhielt mich so intensiv mit einem Buch, dass ich mich, als das Telefon klingelte, bei ihm für die Unterbrechung entschuldigte."

Dieses Buch von Bussmann trage ich ständig bei mir und erfreue mich seines Inhalts. Es ist eines von denen, die ich auf die berühmte Insel mitnehmen würde.

Kommentare:

lucia hat gesagt…

Danke für den Tipp. Das Buch setz ich zoberst auf meine Einkaufsliste!! Erst dann kommt der Anzug für Linard. E schöns tägli

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

@ lucia
ja, ja man muss prioritäten setzen!;-)

ich wünsche dir ein frohes wochenende!

"der weg sei das ziel, hast du manchen sagen hören, der sich später auf irgend einem podest zum sieger aurufen liess."

rudolf bussmann