Mittwoch, Oktober 31, 2007

Friedhof

Wir besichtigten in Buenos Aires, mitten im Herzen der Stadt, den "Cementerio de la Recoleta". Dieser Ort des Todes besteht aus vielen Mausoleen, die sich eng aneinanderreihen. Mich beschlich ein eigenartiges, beklemmendes Gefühl, als ich durch diesen riesengrossen Friedhof schlenderte, der wie ein Labyrinth angelegt ist. Ich ging an den vielen Grabstätten der Reichen und Berühmten vorbei.

"es ist ein wunder
was ist ein wunder?

gezeugt zu werden
zu zeugen
geboren zu werden
zu gebären
gelebt zu werden
zu leben
geschaffen zu werden
zu schaffen
geträumt zu werden
zu träumen
geliebt zu werden
zu lieben
gebraucht zu werden
zu brauchen
gedacht zu werden
zu denken
gefühlt zu werden
zu fühlen
gestorben zu werden
zu sterben

es ist ein wunder
ist es ein wunder?
es ist"

Kurt Marti, aus: "Leichenreden"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Bäbels
Die Rede ist blendend aber bitte, bitte die Bilder!
Muss jetzt dringendst Milch und Honig rausstellen und in diesem Falle auch noch Reis und Brot und natürlich Schoki.
In diesem Sinne: gib Süsses sonst gibts Saures.
Küsschen Rita

Gabrielas Tagebuch hat gesagt…

@rita
bei uns kamen gestern abend viele halloween-kinder vorbei und flüsterten mit schaurigen stimmen: "trick or treat!"
sie gaben sich nicht zufrieden mit reis, brot, milch und honig ;-)

umarmung